Ausverkauf & Sale

Celestron Omni 40mm Plössl Okular (1,25 Zoll) mit 43° Gesichtsfeld

Das 40mm-Omni-Okular ist das langbrennweitigste Modell der Omni-Reihe und bietet die niedrigste Vergrösserung.

Celestron

Artikelnummer: 4047825005793
Herstellernummer: 93325
Lagerbestand: 1 Artikel an Lager, Priority (A-Post) Lieferung am nächsten Arbeitstag (innert 24h von Mo-Fr)
CHF 59.95
inkl. MWST zzgl. Versandkosten
merken

Artikelbeschreibung

Multi-Vergütung auf allen Linsen - das verspricht einen guten Kontrast und ein helles Bild. Gute optische Qualität - für größtmögliche Schärfe über das Gesichtsfeld. Geschwärzte Linsenkanten - für mehr Kontrast bei hellen Objekten
Gummiaugenmuschel - schützt vor seitlichem Streulicht - auch gut für Brillenträger. Angenehmer Augenabstand - selbst bei kürzeren Brennweiten.

Mit den Omni-Okularen bietet Celestron eine preiswerte Alternative an. Es handelt sich um Plössl-Okulare mit vierlinsigem, symmetrischen Aufbau. Geschwärzte Linsenränder verhindern Reflexionen im Inneren der Okulare und erhöhen den Kontrast, die Mehrschichtvergütung auf jeder Linse ermöglicht maximalen Kontrast und Lichtdurchlass. Außerdem wird jedes Gehäuse zweimal eloxiert, um Reflexionen zu verhindern - bei anderen Herstellern finden Sie stattdessen reflektierende Oberflächen.

Die Okulare sind angenehm leicht und bieten ein gutes Gesichtsfeld - es ist zwar kleiner als bei den wesentlich teureren Weitwinkelokularen, aber es gibt auch bei weitem keinen störenden Tunnelblick mehr. Über das in die Okularhülse integrierte Filtergewinde können Sie beliebige 1,25"-Filter einschrauben, um z.B. bei der Mondbeobachtung das Licht zu dämpfen oder Nebelfilter für die Deep-Sky-Beobachtung zu verwenden.

Eine Haltenut in der Steckhülse verhindert, dass die Okulare aus dem Okularauszug herausrutschen und auf den Boden fallen können, wenn Sie das Teleskop schwenken und die Klemmschraube sich eventuell gelöst hat.

Die Plössl-Bauweise

Die Plössl-Okulare gehören zu den ersten modernen Okularkonstruktionen und gehen auf den österreichischen Optiker Simon Plössl zurück, der sie bereits 1860 entwickelte. Erst in den 1980er Jahren hat sich das Design durchgesetzt, da es sich mit modernen Techniken in guter Qualität herstellen lässt und älteren Okulardesigns bei weitem überlegen ist. Mit rund 50° scheinbarem Gesichtsfeld sind sie gute, vielseitige Okulare, die Sie über viele Jahre begleiten können. Wenn Sie preiswerte Okulare suchen, die ihr Geld wert sind, sind die Celestron Omni Okulare eine gute Wahl.

Lediglich bei Brennweiten unter etwa 10mm wird der Augenabstand bauartbedingt etwas gering - insbesondere Brillenträger können hier zu den längerbrennweitigen Oklaren in Verbindung mit der 2x-Barlowlinse greifen. Die Barlow verdoppelt die Vergrößerung, während das angenehme Einblickverhalten der längerbrennweitigen Okulare nicht verändert wird.

Das 40mm-Okular

Das 40mm-Omni-Okular ist das langbrennweitigste Modell der Omni-Reihe und bietet die niedrigste Vergrößerung. Es hat als einziges ein kleineres Eigengesichtsfeld als die anderen Modelle, da bereits bei ca. 32mm Brennweite das maximale reale Bildfeld erzielt wird, das mit 1,25"-Okularen möglich ist. Wenn es nur um Bildfeld geht, ist das 32mm-Okular die bessere Wahl. Der große Vorteil des 40mm-Okulars ist, dass das Bild heller ist: Je stärker vergrößert wird, desto dunkler wird das Bild. Mit dem 40mm-Okular können Sie zum Beispiel lichtschwache Nebel besser erkennen als im 32mm-Okular, während Sie den gleichen realen Ausschnitt des Himmels überblicken.

Omni 40mm im Überblick

  • Brennweite: 40mm
  • Gesichtsfeld: 43°
  • Augenabstand: 31mm
  • Vergütung: Mehrschichtvergütung (multi-layer coating group) auf jeder Linse
  • Aufbau: 4 Linsen
  • Steckanschluss und Filtergewinde: 1,25"
  • Gewicht: 153g

Merkmale zu diesem Artikel:

  • Farben: silber, grau
  • Materialien: Aluminium, Gummi
  • Gewicht: 183 g
  • Kompatibel: Teleskop